• Ida Katnic

Die längste Weinstraße der Welt: Route 62

Entlang dieser Landstraße, beginnend kurz hinter Kapstadt bis nach Port Elisabeth, reiht sich ein Weinanbaugebiet an das nächste und eine Sehenswürdigkeit an die andere.


Die Route 62, die so ein bisschen vom Namen her an die amerikanische Route 66 im Mittleren Westen erinnert, ist 850 Kilometer lang und sehr vielseitig. Sie verläuft parallel 100 Kilometer landeinwärts zur berühmten Garden Route und ist durch eine massive Bergkette von ihr getrennt. Durch ihre Anhöhen wird sie oft auch als die Bergroute bezeichnet. Die Strecke auf der wenig befahrenen und bekannten Straße, führt an den berühmten Weinanbaugebieten in Wellington, Tulbagh, Worcester und Robertson vorbei. Ein Halt für eine Weinprobe lohnt sich allemal, denn die Weine sind von höchster Qualität und oft mit Preisen ausgezeich-net. Die Strecke ist für ihre malerischen Bergpässe, idyllischen Ortschaften, grünen Tälern und der Halbwüste der Kleinen Karoo bekannt. Zu sehen gibt es hier z.B. die älteste südafrikanische Attraktion, nämlich die Cango-Caves Tropfsteinhöhlen oder in und um Oudtshoorn eine der Straußenfarmen. In der Gegend ist die Vogelaufzucht weit verbreitet. Wir verraten Dir, wo es sich lohnt, einen Stopp zu machen.


1. Weinstadt Paarl, die größte Winzergenossenschaft der Welt

Wie Weinstadt Paarl liegt rund 50 Kilometer nordöstlich von Kapstadt entfernt. In Paarl, was auf Afrikaans übersetzt so viel wie „Perle“ bedeutet, befindet sich die größte Winzergenossenschaft der Welt. Die KWV Holding hat in Paarl ihren

Hauptsitz und produziert Spitzenweine. Andere renommierte Weingüter sind

beispielsweise Nederburg, Glen Carlou und Backsberg. Ein weiteres Highlight in der Stadt, ist das „Afrikaans Language Monument.“ Das Denkmal, dass 1975 eingeweiht wurde, ist der Sprache Afrikaans gewidmet. Wer in die Natur möchte, für den empfiehlt sich das „Paarl Mountain Nature Reserve“ mit seiner Fynbos-Vegetation, massiven Granitsteinen und einem tollen Ausblick auf das „Drakenstein Valley.“

Grande Roche Hotel in Paarl: Foto: Paarl Wine Tourism
Grande Roche Hotel in Paarl: Foto: Paarl Wine Tourism

Das Afrikaans-Sprachdenkmal (Taalmonument) ist der Sprache Afrikaans gewidmet. Fotos: Paarl Wine & Tourism


2. Worcester - keine Soße, sondern Kultur und Wein

Im idyllische Städtchen Worcester kann man neben Wanderungen, Fahrradtouren und Kanufahren im Fluss des Hex Rivers, auch das Freilichtmuseum „Kleinplasie“ besichtigen und sich anschauen, wie die ersten Siedler im 18. Jahrhundert gelebt haben, im ortsansässigen Wine Tasting Centre edle Weine verkosten oder den „Karoo National Botanical Garden“ besuchten. Ein weiteres Highlight ist die „Bosjes Chapel“, die 2016 fertiggestellt wurde. Die Kapelle liegt inmitten eines Weinbergs und ahmt mit ihrem weißen wellenförmigen Dacht die umliegenden Bergketten nach. Drumherum lädt der Park zu einem ausgiebigen Spaziergang ein und ein Guesthouse und ein Restaurant sind angeschlossen.

BOSJES Park, Fotos: Claire Gunn

BOSJES Kapel, Fotos: Adam Letch

3. Nostalgisches Örtchen McGregor mit hocharomatischen Weinen McGregor ist ein kleines Dorf aus dem 19. Jahrhundert, in dem scheinbar die Zeit stehen geblieben ist. In diesem Örtchen am Westkap haben sich unter anderem

Künstler, Kunsthandwerker, Musiker und Naturfreunde angesiedelt. Ganz in der Nähe findet sich das „Tanagra Private Cellar McGregor.“ Das Weingut produziert ein exklusives Sortiment an handverlesenen Weinen. Die Weinberge sind mehr als 20 Jahre alt und bringen durch die Umgebung des wilden Fynbos und trockener Karooluft, hocharomatische Weine hervor. Im nahegelegenen „Vrolijkheid Nature Reserve“ können sich Besucher die regionale Vogelwelt ansehen und von hier aus den 14 Kilometer langen „Boesmanskloof Hiking Trail“ starten. Die Highlights der Wanderung sind Wasserfälle, klare Flüsse und Fynbos-Landschaften. Sie dauert rund 8 Stunden und eine Übernachtung in Greyton wird empfohlen.

Weine in McGregor haben ein spezielles Aroma durch die trockene Karooluft. Fotos: Tanagra Private Cellar

4. Thermalbad Montagu mit heißen Quellen mit Boutique Weinen

Fährt man weiter auf der Route 62 kommt man in den kleinen Ort Montagu mit vielen viktorianischen Häusern. Vielfach wird es auch als das „Tor zur Kleinen Karoo“ bezeichnet. Viele der Weinfarmen in dieser Gegend stammen von Hugenottenfamilien, die 1688 ans Kap gekommen sind. Auch hier geht es also nicht ohne Wein: Montagu Wines ist ein Boutique-Weingut, das sich der Präsentation von Weinen aus einigen der besten Weinberge im Napa Valley und Sonoma widmet. Das absolute Highlight des kleinen Ortes ist aber das Thermalbad, dass rund drei Kilometer vom Ortskern entfernt ist und ein absolutes Muss bei einem Besuch ist. Darüber hinaus gibt es noch das „Montagu Museum“, dass die Geschichte der Region zeigt und die „Montagu Gardens.“ Im Park kann man wandern, Vögel beobachten, picknicken oder eine Pause im Café einlegen. Wer es spektakulärer mag, kann im rund 50 Kilometer entfernten „Sanbona Wildlife Reserve“ eine Safari buchen. Eine Reservierung vorab ist allerdings notwendig.

Hauptstraße in Montagu Foto: Zaian
Hauptstraße in Montagu Foto: Zaian

5. Swellendam und seine eigene Weinroute

Swellendam liegt am Fuße der Langeberg Mountains und ist nach Kapstadt und Stellenbosch die drittälteste Stadt in Südafrika. Die Stadt wurde 1746 als Außenposten der Niederländischen Ostindien-Gesellschaft gegründet. Das Stadtbild ist von der holländischen Architektur geprägt. Um die Stadt herum, gibt es drei wirklich sehenswerte Nationalparks - das Marloth Nature Reserve, das Bontebok Nature Reserve und das De Hoop Nature Reserve. Ideal zum Wandern und die Flora und Fauna beobachten. Neben Natur spielt auch hier der Weinanbau eine große Rolle. Swellendam hat sogar eine eigene kleine Weinroute, die durch die umliegenden Ortschaften Bonnivale, Barrydale und Malgas führt.


Kirche im Zentrum Swellendam Foto: Swellendam Tourism
Kirche im Zentrum Swellendam Foto: Swellendam Tourism

6. Ronnies Sex Shop

Mitten im Nirgendwo in der Kleinen Karoo bzw. 27 Kilometer östlich von Barrydale, steht ganz unscheinbar Ronnies Sex-Shop. Der sympathische Althippie Ronnie kam vor langen Jahren hier her, um Lebensmittel zu verkaufen. Er hat einen Pub eröffnet und seine Freunde erweiterten den Namen „Ronnies Shop“ durch das Wort Sex. Allerdings werden hier nur Bier und Schnaps verkauft. Die Kneipe verdankt ihren Namen als Sex-Shop vor allem den Dessous, die oberhalb seiner Biertheke hängen. Nicht wirklich erotisch, sondern eher Andenken an wilde Party-Nächte und weibliche Gäste, die ihre BHs als Dekoration für seinen Laden dagelassen haben. Genauso wie Berge von Visitenkarten und jede Menge Kritzeleien auf seinen Toiletten.

Fotos: Privat

7. Ladismith und Mymering Wein-Farm

Die kleine Stadt Ladismith wurde 1852 gegründet und während des Burenkriegs über viele Monate hinweg belagert. Sie erhielt ihren Namen von der Frau des ehemaligen Gouverneurs der Kapregion und wird mit „i“ geschrieben, um einer Verwechslung mit dem gleichnamigen Ort in Natal vorzubeugen. Heute ist Ladismith ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen in die Swartberge, Rundtouren nach Zoar mit beeindruckenden Schluchten und Tälern. In dieser wunderschönen Idylle im fruchtbaren Dwarsivier-Tal hat sich das Ehepaar Hillock mit ihrer „Mymering Farm“ niedergelassen. Auf ihrem Anwesen bieten sie Gästezimmer für Touristen. Der Besitzer Andy stellt Weine her, während seine Frau Penny Produkte wie Handcremes und Seifen aus der Aloe-Pflanze kreiert.

Mymering Farm im Dwarsrivier Tal. Foto: Mymering Wines
Mymering Farm im Dwarsrivier Tal. Foto: Mymering Wines

8. Calitzdorp - die Hochburg für Portwein

Das kleine Örtchen Calitzdorp steht auf der ehemaligen Buffelsvlei-Farm. Ganz in der Nähe im „Gamkasberg Nature Reserve“ gibt es einige Mineralquellen, die bei einer Wanderung im Nationalpark besichtigt werden können. Vor allem aber gilt Calitzdorp als die Hochburg für Portwein. Viele Kellereien bieten Weinverköstigungen an, wie „De Krans Wines.“ Das Weingut, dass eine Jahrhunderte alte Tradition hat,

gehört übrigens zu den drei besten Produzenten von Dessertweinen am Kap.

9. Prinz Albert - mehr als hübsche Häuser und Feinschmeckerrestaurants

Das hübsche Städtchen in der Kleinen Karoo, verzaubert vor allem durch seinen Charme und seine bezaubernde Architektur. Die heutige Stadt liegt auf einer Farm, die 1762 als Lehen einem Zacharias De Beer zugeteilt wurde, der hier Obstplantagen, Weinberge und Weizenfelder anlegte. Durch die ganzjährig gesicherte Wasserversorgung aus den Swartberg-Bergen gab es reiche Ernten. 1842 wurde in der Stadt eine Gemeinde der Niederländisch-Reformierten Kirche gegründet. Im selben Jahr erfolgte die Umbenennung des Ortes zu Prince Albert, nach dem Ehemann Königin Viktorias von Großbritannien, dem Prinzen Albert von Sachsen-Coburg und Gotha. Einige Häuser stehen unter Denkmalschutz; aber diese Stadt hat mehr zu bieten als hübsche Häuser, Feinschmeckerrestaurants und Kunstgeschäfte. Das Showroom Theatre, das in einem schönen Art-Deco-Gebäude untergebracht ist, war ursprünglich ein Autohaus. Heute werden dort keine Autos mehr gezeigt, sondern Kunstfilme und Künstler in einem plüschigen Theater mit avantgardistischen roten Sitzen und Teppichböden. Gäste können vom Fransie Pienaar Museum aus, einen historischen Rundgang durch den Ort machen oder eine der Olivenfarmen besuchen. Es ist auch ein guter Ausgangspunkt, um zum Beispiel Touren in die Swartberge zu starten, wo es unter anderem den „Meiringspoort Waterfall“ gibt, in dem man baden kann.


Fotos: Prince Albert Tourism


10. Oudtshoorn - Straußenfarmen, Höhlen und Wein

Die Stadt Oudtshoorn und die umliegenden Gebiete sind die wichtigen Straußen-regionen Südafrikas. Seit dem 19. Jahrhundert, als es einen wahren Boom nach Straußenfedern gab, gibt es hier zahlreiche Farmen, die diese Vögel züchten. Deshalb ist Oudtshoorn die Straußenhauptstadt der Welt. Der größte Vogel der Welt ist nur eine der vielen Attraktionen in diesem Gebiet mit außergewöhnlichen Kontrasten und natürlicher Schönheit. Die Region beherbergt die spektakulären Cango-Caves, Afrikas größtes Tropfsteinhöhlensystem, in dem drei verschiedene Pflanzenbiome (Sukkulentenkaroo, Kapdickicht und Fynbos) aufeinandertreffen, und die Swartberg-Bergkette, die Teil des Weltkulturerbes Cape Floral ist.

Etwas außerhalb von Oudtshoorn liegen die Weinberge von Sandkoppies, der Heimat der Grundheim-Weine. Seit fünfzig Jahren werden hier feine Weine produziert. Das Weingut Karusa liegt an den Ausläufern des Swartbergs und ist das einzige private Weingut auf dem Weg zu den weltbekannten Cango Caves. Neben der Herstellung der Weine und der Bewirtschaftung der Obstbäume, stellt das familiengeführte Unternehmen auch eigenes Bier her und gilt ganz nebenbei als Pionier für die erste Vollkorn-Mikrobrauerei in der Kleinen Karoo.

10. Karoo-Nationalpark - wilde Tiere und Fossilien

Das Wort „Karoo“ bedeutet so viel wie „Das Land des großen Durstes“ und trocken ist es in der Halbwüste. Im Sommer können es hier bis zu 40 Grad werden, im Winter erreicht das Thermometer Minustemperaturen. Der Nationalpark liegt in der Nähe der Stadt Beaufort West und ist circa 50.000 Hektar groß. Er beherbergt über 66 Säugetierarten, 200 Vogelarten, 59 Reptilien und fünf Schildkrötenarten. Dazu noch jede Menge Pflanzen und Fossilien, von denen die ältesten mehre Millionen Jahre alt sind. Im Park gibt es verschiedene Wanderwege wie den Bossie oder Fossil Trail und er ist ganzjährig geöffnet.


Fotos: Karoo National Park SANparks

11. Addo Elephant Park kombiniert mit Sauvignon, Chardonnay, Pinotage Am Ende der Weinstraße in Port Elisabeth angekommen, gehört der berühmten Addo Elephant Park zu den Highlights der Reise. Der Park ist der drittgrößte in Südafrika und beherbergt neben Elefanten, auch die anderen Tiere der „Big 5.“

Für den Park sollte der Besucher mindestens einen halben Tag oder mehr

einplanen.

Liebhaber eines edlen Tröpfchens können sich freuen, denn nur 20 Autominuten von Port Elisabeth entfernt, lädt die „Theescombe Estate Wine Farm“ zu einer Weinverköstigung mit Sauvignon, Chardonnay oder Pinotage ein.

Fotos: Theescombe Estate Wine Farm

Heißer Tipp: Südafrika ist nicht nur für die längste Weinstraße der Welt bekannt. Wir verraten Dir hier weitere Superlativen und Guinessbucheinträge.


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen