• Ida Katnic

Shirley Zinn und ihre Rolle als Vorbild

Sie ist Vorbild für Frauen in Südafrika. Prof. Shirley Zinn schreibt im Buch „Swimming Upstream“ über ihren Karriereweg.


Die Geschichte von Professorin Shirley Zinn ist ein besonderes Beispiel dafür, wie man es aus einfachen Verhältnissen schaffen kann, eine bemerkenswerte Karriere hinzulegen. Die 58-Jährige ist mit ihrer Schwester in ärmlichen Verhältnissen in den Cape Flats aufgewachsen.

Bildung, betont sie, sei der Schlüssel, um es aus der Armut herauszuschaffen.

Die Familie hatte nicht viel Geld, kam gerade so über die Runden. Einer ihrer Lehrer sagte mal zu ihr, „You are not the brightest pea academically“, übersetzt „Sie sind in akademischer Hinsicht nicht die Hellste.“ Aber er sah viel Potenzial in ihr. Und tatsächlich schaffte sie es auf die University of Western Cape. Sie promovierte im Fach Pädagogik an der Bostoner Universität Harvard.


Zinn kehrte nach Südafrika zurück und arbeitete sich in die Managerebene mehrerer namhafter Konzerne vor wie der Nedbank, DHL und der Boston Consulting Group. Heute besucht die Powerfrau Schulen, Universitäten und Wohltätigkeitsorganisationen, um besonders benachteiligte Jugendliche und Frauen zu motivieren und zu inspirieren. Bildung, betont sie, sei der Schlüssel, um es aus der Armut herauszuschaffen.


Und sie weiß, wovon sie spricht. In ihrer 2016 erschienen Autobiografie „Swimming Upstream“ beschreibt Shirley Zinn, die 1961 in Kapstadt geboren wurde, ihre beeindruckende Lebensgeschichte. Sie erzählt vom Erwachsenwerden in den Cape Flats und von einem Umfeld, in dem Gangstertum, Drogen, Gewalt, Arbeitslosigkeit Alkoholismus und Teenagerschwangerschaften nicht selten waren.

Shirley Zinn und ihr Buch "Swimmin Upstream"

Ihre Eltern wollten, dass sie etwas aus sich macht und gaben Shirley und ihrer jüngeren Schwester Werte wie Respekt und Demut mit. Die Eltern arbeiteten viel und hart, um für die beiden Töchter zu sorgen.

„Mein Vater riet mir, später finanziell unabhängig zu werden. Und meine Mutter, die eine starke Frau war, vermittelte mir, immer respektvoll mit anderen Menschen umzugehen und nie meine Wurzeln zu vergessen.“


Es war die Zeit des Apartheidregimes und der strikten Regeln – Nelson Mandela wurde verhaftet, verurteilt und als Gefangener nach Robben Island gebracht und der District Six gewaltsam geräumt. Doch trotz all dieser Widrigkeiten ließ sich Shirley Zinn nicht von ihrem Lebensweg abbringen und verfolgte weiterhin ihre Ziele, getreu nach dem Motto, ich lasse die Vergangenheit nicht über meine Zukunft bestimmen.


Sie begann ihre Karriere als Englischlehrerin an einer Sekundarschule in den Cape Flats und unterrichtete vier Jahre lang Englisch. „Es gab nur die Möglichkeit, Lehrerin, Sozialarbeiterin oder Krankenschwester zu werden“, erzählt sie. Die Möglichkeit zu unterrichten, gefiel ihr aber am besten.


Danach absolvierte Zinn ein Hochschulstudium in Pädagogik und erreicht einen Masterabschluss. Damit ist sie die erste aus ihrer Familie, die einen Universitätsabschluss erhält. Dem setzt sie später einen Doktortitel in Pädagogik an der Bostoner Universität Harvard obendrauf.

Danach kommt die Powerfrau nach Südafrika zurück und zieht mit ihrem Ehemann Kevin erst nach Pretoria, dann nach Johannesburg. Aus dem geplanten 3-jährigen Aufenthalt werden 17 Jahre. Das Ehepaar bekommt Sohn Jamie, der 2003 bei einem Autounfall tragisch verunglückt. Zinn bekommt mehrere Positionen als Personaldirektorin in Unternehmen wie Reckitt Benkiser, SARS, Nedbank, Standard Bank und Woolworths Holding.

Ich lasse die Vergangenheit nicht über meine Zukunft bestimmen.

Später gründet die Powerfrau ihr eigenes Unternehmen „Shirley Zinn Consulting“ und berät Firmen im Bereich Führungskräfte, Personal und Bildung. Darüber hinaus, tritt sie als Hauptrednerin auf zahlreichen internationalen und nationalen Konferenzen auf.


Shirley Zinn mit Eheman Kevin

Die Karrierefrau agiert außerdem als Coach und Mentorin für Frauen in verschiedenen Branchen und ermutigt sie, ihre Ziele fest vor Augen zu halten und darauf hinzuarbeiten. Eines ihrer Lebensweisheiten lautet, dass Leben mit Sinn und Zweck zu begehen.


Für ihre besonderen Leistungen wird die Powerfrau mehrfach ausgezeichnet:

  • 2018 wird sie von „CEO Global“ als Continental Winner in the Business and Professional Services Sector ausgezeichnet

  • 2016 wird sie von „CEO Global“ als eine von Afrikas einflussreichsten Frauen in Wirtschaft und Regierung im KMU-Sektor ausgezeichnet

  • 2012 wird sie vom „Wits Business Journal“ in die Top 30 Wonder Women in South Africa aufgenommen

  • 2007 und 2013 erhält sie die Auszeichnungen vom Weltkongresses für Humanressourcen in Mumbai für hervorragende Leistungen in der globalen HR-Führung

  • 2008 als Top-Frau in der Wirtschaft und Regierung und als Top-Führungskraft Südafrikas von der „Topco Media“

  • 2008 als Top-Frau in Wirtschaft und Regierung und die visionärste Frau im Jahr 2008 von der „Black Business Quarterly“


Shirley Zinn besiegt auch einen Marathon

Neben ihrem beruflichen Ehrgeiz ist sie auch sportlich sehr engagiert. Im März 2018 nahm sie an ihrem neunten „Two Oceans Halbmarathon“ teil und bereitet sich schon auf den nächsten vor. Shirley Zinn lebt aktuell in Fish Hoek bei Kapstadt. Ehemann Kevin betreibt ein Gästehaus.


„Swimming Upstream“ von Shirley Zinn ist am 1. Januar 2016 im Verlag KR Publishing erschienen und umfasst 166 Seiten. Das Buch kostet 21 Euro und kann auf Amazon gekauft werden. Die Autorin hat es mit Unterstützung ihres Mannes Kevin und in Widmung an ihren verstorbenen Sohn Jamie geschrieben.







Fakt: Die Cape Flats sind 1950 entstanden und liegen südöstlich des Kapstädter Zentrums. Das Apartheidregime hatte Unterkünfte für die nicht-schwarzen

Südafrikaner anlegen lassen. Viele aus dem Ende der 1960er-Jahren geräumten District Six sind dorthin umgesiedelt.

121 Ansichten

© 2020 by Hanni Heinrich.

  • YouTube
  • Pinterest DeinKapstadt
  • Facebook Social Icon
  • Instagram