Südafrika öffnet die Grenzen: Reisen ab Oktober erlaubt

Wegen der Corona-Pandemie ist Südafrika seit März im Lockdown. Ab 1. Oktober öffnet Südafrika die Grenzen wieder und will internationale Urlauber empfangen.


Gute Nachrichten für alle, die sehnsüchtig nach Kapstadt wollen:

Ab 1. Oktober 2020 sind Reisen nach Südafrika wieder erlaubt. Das kündigte Präsident Cyril Ramaphosa in seiner Rede am 16. September an. Dann sollen die drei größten Flughäfen des Landes – OR Tambo Johannesburg, Cape Town International und King Shaka international in Durban – für kommerzielle internationale Flüge wieder geöffnet werden. Damit kannst du Südafrika nach Tansania, Kenia und Namibia als weiteres Land im südlichen Afrika wieder bereisen.


"Wir stehen in den Startlöchern"

Auch die Lufthansa bereitet sich nach weitgehenden Lockerungen der Corona-Beschränkungen wieder auf mehr Flüge nach Johannesburg und Kapstadt vor. "Wir stehen in den Startlöchern", sagte der für den Kontinent zuständige Lufthansa-Manager André Schulz am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.


A380 der Lufthansa in Frankfurt Foto: Jan Huebner/ Bongarts/Getty Images

Allerdings werden die Grenzen nicht für alle Länder geöffnet. Auf eine Veröffentlichung einer Liste mit den Ländern, die als hohes Risiko eingestuft werden, wartet auch die Lufthansa.

Negativer Corona-Test für die Einreise nötig

Wer nach Südafrika reisen möchte, muss bei der Einreise einen negativen Corona-Test vorweisen. Der darf nicht älter als 72 Stunden sein. Wer keinen Test mitbringt, muss sich 14 Tage in Quarantäne begeben und selbst für die Kosten aufkommen. Außerdem sollen sich Reisende die südafrikanische Corona Warn App “Covid Alert South Africa” auf dem Smartphone installieren, um mögliche Infektionsketten zu identifizieren. Voraussetzung ist die App bei der Einreise aber nicht. Bei der Ankunft werden alle Passagiere, unabhängig von ihrem Testergebnis, Gesundheits-Screenings unterzogen. Die südafrikanische Regierung kann Einreisesperren für bestimmte Länder einführen, falls die Infektionszahlen in diesen Ländern wieder steigen.


Was, wenn eine Reisewarnung für Südafrika besteht? Eine Kennziffer für eine Reisewarnung bleibt voraussichtlich die Inzidenzzahl von 50 gemeldeten Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Aktuell liegt diese bei 18,81 (Stand: 16. September) und somit deutlich unter dem Grenzwert – an diesen offiziell gemeldeten Infektionszahlen in Südafrika gibt es aber Zweifel. Daher ist es wahrscheinlich, dass Südafrika weiter auf der RKI-Liste der Risikogebiete bleibt. Wer nach dem Urlaub in einem vom Robert Koch-Institut (RKI) als Risikogebiet ausgewiesenen Land wieder nach Deutschland kommt, muss einen Corona Test machen und in Quarantäne. Überprüfe auch deine Auslandskrankenversicherung, eventuell kann es im Notfall Einschränkungen geben.

Lockdown Level 1

Weitere Corona-Lockerunge in Südafrika

Am Montag, 21. September, startet in Südafrika „Lockdown Level 1“.


Das Wichtigste in Kürze

  • Die nächtliche Ausgangssperre gilt erst ab Mitternacht bis 4 Uhr morgens

  • indoor Events dürfen nicht größer als 250 Menschen sein

  • outdoor Events nicht größer als 500 Menschen

  • Internationale Geschäfts- und Urlaubsreisen ab 1. Oktober möglich

Weiterhin gilt die Maskenpflicht an öffentlichen Plätzen und in Gebäuden. Alkohol kann Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr gekauft und täglich in Bar und Restaurants konsumiert werden.


Heißer Tipp: In Ländern wie Südafrika geht ein Lockdown nicht einfach so vorüber. Die Lockerungen des Lockdowns und der Start der Urlaubssaison im Oktober bieten jetzt wirtschaftliche Chancen.

© 2020 by Hanni Heinrich.

  • YouTube
  • Pinterest DeinKapstadt
  • Facebook Social Icon
  • Instagram