Urlaub in Südafrika ist wieder möglich

Aktualisiert: vor 6 Tagen

Seit dem 1. Oktober begrüsst Südafrika wieder Touristen. Das beudeutet: Urlaub ist wieder möglich. Doch Reisende müssen zahlreiche Punkte beachten.


Darauf haben wir alle sehnsüchtig gewartet: Die Grenzöffnung. Am 27. März 2020 hat Südafrika die Grenzen wegen der Corona-Pandemie geschlossen, und lange war unklar, wann sie wieder öffnen würden. Ausgangssperren, Einschränkungen im Alltag, Social Distancing und wirtschaftliche Verluste prägten die Zeit bis jetzt. Pünktlich zum Saisonstart empfängt das Land wieder Urlauber und der internationale Flugverkehr läuft wieder. Doch Reisende müssen zahlreiche Punkte beachten.

Drei Flughäfen werden seit dem 1. Oktober in Südafrika angeflogen: Johannesburgs OR Tambo, Kapstadt International und der Durbans King Shaka.


Das Wichtigste in Kürze


Diese Regeln musst du bei Einreise nach Südafrika strikt befolgen:

  • negativer PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden

  • ob während des Aufenthaltes ein weiterer Test durchgeführt werden muss, wie es z.B. Namibia verlangt, ist noch nicht bekannt

  • Quarantäne? Nein. Wenn du die PCR-Testanforderungen erfüllst, besteht keine obligatorische Quarantäne

  • Kein negativer Corona-Test? Dann musst du 14 Tage lang in Quarantäne

  • Nachweis einer Reisekrankenversicherung

  • Nachweis über eine gebuchte Unterkunft

  • Präsident Ramaphosa bittet alle Einreisenden, die südafrikanische Corona-Warn-App "Covid Alert" herunterzuladen

  • alle Passagiere (auch wenn du einen negativen Test hast) werden bei Ankunft einer Gesundheitsuntersuchung unterzogen, d.h. Temperatur-Screenings und Prüfung auf Symptome. Jeder symptomatische Passagier wird zusätzlichen Tests und / oder Quarantäne unterzogen

  • Alle 14 Tage wird die Liste mit Hochrisiko-Ländern aktualisiert, Hochrisiko-Länder dürfen nicht zu Urlaubszwecken einreisen, allerdings für Businesszwecke


Urlaub in Kapstadt ist wieder möglich

Neue Liste der Hochrisikoländer

Die Liste der Länder, die Südafrika als hochgradig gefährdet für das Coronavirus betrachtet - und aus denen Touristen verbannt sind - ist am 19. Oktober von 60 auf 22 gesunken. Die neue rote Liste umfasst noch Indien, Grossbritannien und die USA.


Südafrika hat Deutschland als Hochrisikoland eingestuft

Deutschland und Kanada gehören zu den sieben neu gelisteten Ländern.

Besucher aus den verbleibenden Hochrisikoländern sind nun willkommen, solange sie drei Monate oder länger bleiben, so das Innenministerium.


Wer darf denn nun einreisen?

Alle aus einem Nichtrisikoland dürfen als Urlauber einreisen. Wer aus einem Risikoland kommt, darf nur in folgenden Fällen einreisen:


  • Geschäftsreise

  • Diplomaten

  • Profisportler

  • Künstler mit entsprechendem Visum

  • Immobilienbesitzer (müssen mindestens 90 Tage in Südafrika bleiben)

Die südafrikanische Regierung erkennt, dass es eine Reihe regelmässiger Besucher aus hauptsächlich europäischen Ländern gibt, die in Südafrika überwintern.


"Die meisten von ihnen besitzen Grundstücke im Land. Wir schätzen den bedeutenden wirtschaftlichen Beitrag, den sie durch ihre Aktivitäten im Land leisten. Zu diesem Zweck werden wir auch Besucher, gleich welcher Kategorie, zulassen, die sich für einen Zeitraum von drei Monaten oder länger unter Einhaltung der Covid-19-Protokolle im Land aufhalten.


Seitens des Auswärtigen Amtes gilt für Südafrika derzeit noch eine Reisewarnung. Die Liste der High-Risk Länder kannst du auf der Webseite der südafrikanischen Regierung sehen.


Heißer Tipp: Nach Tansania, Kenia und Namibia ist nun Südafrika als weiteres Land im südlichen Afrika wieder offen für Urlauber. Dies kurbelt nicht nur Tourismus und Wirtschaft in Südafrika an, sondern auch in den umliegenden Ländern. Vor allem Botswana und Zimbabwe sind auf den Flughafen Johannesburg als Hub für Flüge nach Maun, Kasane und Victoria Falls angewiesen.

© 2020 by Hanni Heinrich.

  • YouTube
  • Pinterest DeinKapstadt
  • Facebook Social Icon
  • Instagram